Das Tor zur Hölle?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das Tor zur Hölle?

    Hallo zusammen,
    Es begann wie so oft mit Stolz. In den 1970er Jahren wetteiferten die USA und Russland in einem schier nie enden wollenden Kampf wissenschaftlicher Neuerung.
    Während dieser Zeit versuchten die Russen ein besseres Verständnis für den Aufbau unserer Erde zu erhalten und nebenbei den Rekord der USA der tiefsten dokumentierten Bohrung zu brechen.
    Was sie hier erwartete ist für die meisten Menschen heute noch der inbegriff des Grauens.
    Aber seht selbst:



    Was könnte das sein, was hier zu hören ist.
    Meine Vermutung ist, dass die Zugluft im Bohrschacht begann zu zirkulieren und aus der gefundenen Kammer Heißluft durch Sogwirkung mit unglaublicher Geschwindigkeit in die Höhe schießen ließ!
    Ich freue mich auf eure Meinungen.
    Mh, ich habe , als ich jung war, auch gerne Löcher gegraben. Weiss nicht warum, aber so tief kam ich nie :)
    Interessant, dass die sich da runtergebohrt haben, wusste ich nicht. Aber als Erklärungsversuche ausschliesslich alte Mythen oder so einen Schwachfug wie die Hölle heranzuziehen, richtet sich von selbst.
    Es ist keine einziger, für einen Menschen westlicher Prägung annehmbarer, Erklärungsversuch im Video zu hören.
    Was für mich bedeutet, dass man da mehr Informationen braucht, als nur ein you tube video.
    Im Prinzip meinst Du, van silence, dass sich die Russen ein Riesen Musikinstrument gebastelt haben, das ihnen anscheinend Flötentöne beigebracht hat hehe
    Ich selbst habe so was von keiner Ahnung, was das sein könnte, wenn die Geschichte stimmt.
    Es könnten auch die letzten akkustischen Zuckungen eines durch die Hitze abkackendes Mikrofons gewesen sein....Sprich, die Geräusche gibts da unten gar nicht, sondern es ist ein technisches Artefakt, ums schön zu sagen.

    sucht kola bohrung in wikipedia- ums gleich vorwegzunehmen, die Geräusche waren ein Gerücht, das 5 Jahre nach der Schliessung der Bohranlage entstand. Ausgeschmückt wurde die Höllenidee von einem amerikanischen Prediger. Teufel noch eins.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ewald1“ ()

    Interessant allemal :)

    Naja bei solchen Berechnungen was die Temperatur angeht geht man wohl immer vom Idealfall aus.
    Doch in solch einer Tiefe kann man die natürliche Radioaktivität auch nur erraten. Was bestimmt der Grund war,
    warum sie von den hohen Temparaturen überrascht wurden.

    Weniger überraschend finde ich den Fund von Mondähnlichem Gestein. Ist die Erde kein Planet? :huh:
    Doch, die Erde ist ein Planet - und zwar einer, der in seiner Frühgeschichte, lange vor der Entstehung irgendwelchen Lebens, mal mit einem größeren Brocken zusammengestoßen sein soll. Das war damals anscheinend nicht allzu ungewöhnlich.

    Der größere Brocken ließ sicher diverse Bestandteile auf der Erde zurück. Was sich noch von ihr lösen könnte, kennen wir dann wohl heute als Mond.

    Die Mondgesteine unterscheiden sich heutzutage wohl hauptsächlich deshalb stärker von den Erdgesteinen, weil sich auf dem Mond nie eine Atmosphäre bildete. Dadurch verglühen Meteoriten vor dem Einschlag auf dem Mond nicht, sondern vermischen sich höchstens durch die beim Einschlag entstehenden Temperaturen und durch Zertrümmerung mit den Mondgesteinen. Auf der Erde gibt es Regen, Wind, Mikroorganismen und nicht zuletzt den Menschen (der im Vergleich mit dem Universum latürnich auch nur so ein komischer Mikroorganismus ist ...), der alles Mögliche und Unmögliche verändert.

    Oh mist, ich fange schon wieder an zu schulmeistern. Ich muß mir das abgewöhnen ...

    ewald1 schrieb:

    sucht kola bohrung in wikipedia- ums gleich vorwegzunehmen, die Geräusche waren ein Gerücht, das 5 Jahre nach der Schliessung der Bohranlage entstand. Ausgeschmückt wurde die Höllenidee von einem amerikanischen Prediger. Teufel noch eins.


    Die Gerüchte über seltsame Ereignisse kamen erstmals 1989 auf, endgültig beendet wurden die Bohrungen 1992.
    Ob die Aufnahme nun tatsächlich im Rahmen der dortigen Geologischen Untersuchungen aufgezeichnet wurden oder nicht, ist auch in dem von Ewald1 genannten Artikel nicht ersichtlich.

    In Bezug auf den Inhalt des von dem amerikanischen Prediger verbreiteten Gerücht, muss ich mich entschuldigen, ich wusste dar
    darüber bescheid.

    m.spiegel.de/einestages/russis…e-angebohrt-a-947191.html

    In erster Linie ging es mir tatsächlich um die Entstehung der aufgenommen Geräusche. Zum anderen fand ich den Gedanken des Predigers sehr interessant, da er ursprünglich nur herausfinden wollte in wie weit man das Denken von Menschen manipulieren kann, solange das gesagte ihrer Weltanschauung entspricht.
    Diesen Gedanken wollte ich nutzen um zu sehen in wie weit sich Leute, welche sich seit geraumer Zeit mit dem Thema Paranormal beschäftigen, darauf einlassen.
    Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht allzu übel.
    Ich gehe hier mit Ewalds Meinung konform, dass es sich hierbei vermutlich um die "letzten Züge" des Mikrofons handeln. Vorausgesetzt dass diese Töne tatsächlich dort aufgenommen wurden.
    Allerdings fühlte ich mich beim Hören auch ein wenig an die Space-Sounds erinnert.
    Habt ihr davon schon mal was gehört?

    Ich hab mal einen Link heraus gesucht:
    youtube.com/watch?v=6nOsI8H_UWA

    Die Erde klingt dort zwar anders, aber dennoch könnte es sich um etwas Ähnliches handeln.
    Krass. Wusst ich noch nicht und hätte ich auch nicht gedacht.

    Ok nun weiß man nicht ob das Mikro da im Orbit rumbaumelt oder so aber egal.

    Das zeigt einmal mehr wie wenig wir über natürliche Dinge und unser System wissen und finden wir wohl zufällig irgendwas sagen wir es ist paranormal.

    Deshalb sage ich ja öfter man sollte auch mal EVP längerfristig betrachten und auch an Orte wo "nix" los ist. Damit man mal hört wie sich unsere Umwelt anhört.
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Spuki123“ ()

    Dieser Beitrag wurde von „Darkstar“ aus folgendem Grund gelöscht: Ich sagte schon: Benimm dich ().
    Ich kapiers nicht ganz. Das Bohrloch ist ja mit einem Metalldeckel abgedichtet, hört man. WIe konnten sie dann reinfilmen ?
    Unbeschadet dessen, dass es lnteressante Aufnahmen sind, bedenkt man, dass es über 12 km in die Tiefe geht, ist das nur ein katzensprung.
    Aber immerhin sieht man den Anfang ? (von der kola-bohrung?)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ewald1“ ()