Der Welt-Geist, Bewusstsein ungleich Gehirn

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der Welt-Geist, Bewusstsein ungleich Gehirn

    Hallo, ich habe gerade einem Freund das Buch 'Der Welt-Geist' von Prof Roger D. Nelson gebracht, es ist 2018 rausgekommen und beschreibt, wie mehrerer, nicht nur ein Wissenschafttler, weltweit verstreut, versuchen, Effekte des Bewusstseins auf Materie messbar zu machen.
    Prof Nelson war auch der Leiter des Global Consciousness Projects (Globales Bewusstseinsprojekt), bei dem weltweit Zufallsgeneratoren, die auf der Quantenebene Zufallsabfolgen produzieren, verteilt wurden. Das war dann schon die Krönung mehrere vorhergehender Experimente und Studien, bei denen solche Zufallsgeneratoren bei meditierenden, betenden, Konzerten , ohne das Wissen der Teilnehmer platziert wurden.
    Das interessante daran ist, dass dann Abweichungen vom erwarteten Zufall auftraten, ABweichungen, die bei wiederholten Experimenten aufs Neue auftraten.
    Als das Global Consciousness Project lief, synchronisierten sich bei Ereignissen, wo Menschen weltweit durch eine starke Emotion verbunden waren, die weltweit verbreiteten Zufallsgeneratoren. Das heisst, obwohl miteinander in keinster Weise technisch verbunden, zeigten sie annähernd gleich Abweichungswerte. DAs war bei den Anschlägen vom 9.11. 2001 der Fall. Ebenso war dieser Effekt beispielsweise beobachtbar beim Begräbinis von Lady Diana, das man fast weltweit km Tv verfolgen konnte.
    Prof Nelson. und viele andere im Buch zitierten, vertreten aufgrund der Ergebnisse der Experimente die Meinung, dass Bewusstsein nicht im Gehirn entsteht, sondern dass das Gehirn, respektive der Körper eine Empfangsstation für das Bewusstsein darstellt, welches sich 'non-lokal' ausserhalb des Körpers befindet. Wenn der Körper oder das Gehirn zerstört werden, bleibt das Bewusstsein unbeschädigt, nur die Empfangsstation ist nicht mehr brauchbar.
    Weiters wird angeführt, dass das in weiterer Folge bedeuten könne, dass wir nach dem Tod als Informationsmuster weiter existieren. All das, was jemals von uns gedacht wurde, befindet sich in dieser , wie er es bezeichnet 'cloud'. (wolke)
    Es existiert quasi Information weiter, wobei das 'ich' nicht unbedingt erhalten werden muss.
    Weitere Experimente zu einem non lokalen Bewusstsein beziehen sich auf Forschungen zu Heilungen auf Distanz. Kurz gesagt: beim kranken fehlt information und die wird ihm vom 'heiler'übermittetlt, worauf die Selbstheilungskräfte des zu Heilenden aktiviert werden. Dies funktioniert nicht auf dem Sender Empfänger Prinzip, sondern weil es eine non-lokale 'Informationsübertragung' ist, auf einer Ebene, die so funktioniert wie bei den Quanten. Es ist eine verschränkung vorhanden. Intention scheint auszureichen. Die Absicht hat Effekt.
    So, das war in kurzem und ganzen 2/3 des Buches, ich habe mir nach dem erstmaligen Lesen, es heute nochmals ganz schnell durchgelesen, und es ist wirklich sehr gut zu lesen, und musste es dann einem Freund bringen, weils schön wissenschaftlich aufgebaut ist.
    Experimente werden gemacht, wiederholt, zeigen den selben Effekt. Theorien dazu werden angeboten.
    Mein Fazit draus: wir fahren mit unseren Gehirnen wie ein O-Bus an einer Oberleitung (bewusstsein). Und es gibt gute gründe , zu meinen, dass das wirklich so ist.

    sinngemäss, aus dem Gedächntnis, aus:
    amazon.de/Welt-Geist-alle-mite…arp_d_product_top?ie=UTF8
    (Der Welt-Geist, Roger D. Nelson)

    Dean Radin, Wissenschaftler, Präsident der Internationalen Gesellschaft für Parapsychologie (parapsychological association) über globales Bewusstsein, 13 minuten, deutsch:

    lg
    ewald1

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „ewald1“ ()

    Also im Grunde genommen liefert dadurch jeder Mensch und jedes Tier seinem einzigartigen Charakter entsprechende Informationen an ein Globales kollektives Bewusstsein und hat gleichzeitig die Möglichkeit, Informationen welche den eigenen Bedürfnissen und Interessen entsprechen zu erhalten.
    Dies wäre eine weitere Stütze für den Effekt, zu sehen was einem Beschäftigt, welchen wir bereits in einem anderen Thread hatten.

    Das Weltbild als formendes Etwas

    An und für sich gefällt mir dieser Gedanke ganz gut, obgleich ich durch ein globales kollektives Bewusstsein die Individualität des einzelnen als nicht mehr zu 100% gesichert ansehen kann.
    zitat van silence
    hat gleichzeitig die Möglichkeit, Informationen welche den eigenen Bedürfnissen und Interessen entsprechen zu erhalten."

    So einfach ist es leider nicht. Dieses allumfassende Bewusstsein zu haben, das wird in der westlichen Literatur bei den Mystikern beschrieben, die eine 'Erfahrung des Einsseins mit Gott' machten'. So hat es sich für sie angefühlt. Ebenso Zugang zu diesem Bewusstsein scheint bei Nahtoderfahrungen vorhanden zu sein, wonach interessanterweise viele, die so eine Erfahrung gemacht haben, empfänglicher sind für Phänomene wie Hellsicht, Präkognition, ihre Empfangstation wird eingestimmt.
    Auch im Osten, in Asien wird dieser Zustand schon in alten Schriften beschrieben (siehe video von Dean Radin oben). Bei denen ist es halt ein Einssein mit dem Universum, Erreichbar durch Meditationstechniken. Also bei den einen wars beten, bei den anderen Meditation, salopp ausgedrückt. Es ist eher ein globales Unbewusstes. Das muss erst mal an die Oberfläche kommen.
    Dieses Zehren von den Bedürfnissen, die du schreibst: passend zum heutigen Jahrestag der Attentate in New York: In Nelsons Welt-Geist Buch werden die Flüge mit den Flugnummern, den Höchstbesetzungen und dem tatsächlichen Besetzungsstand am Attentatstag aufgelistet. Sie waren ALLE unterbelegt, trotzdem sie zu anderen Zeitpunkten stark gebucht waren. Ein Flugzeug, so weit ich das aus dem Stegreif weiss, hatte Platz für cirka 180 Leute, tatsächlich waren über 5o drinnen, beispielsweise. Ein HInweis darauf, dass einige von dem grossen Bewusstsein, das alles verzeicnnet, 'genascht' haben, sich demgemäss verhalten, und gerettet waren.
    Das Thema Präkognition wird im Buch auch gestreift, am 11. September zeigten die Zufallsgeneratoren vier stunden vor(!) dem attentat erhebliche Abweichungen vom erwarteten Wert. Das hielt bis cirka zu Mittag an diesem Tag an, danach waren es wieder zufällige Werte.
    Als dieses Jahr die Sirenenen auf Hawai heulten, und ein Atomraketenangriff fälschlich verlautbart wurde, gerieten die Menschen in Panik. Eine halbe Stunde lang kam keine Entwarnung. Chaos brach aus.
    Hier zeigten die Zufallsgeneratoren keine Abweichung. Was die Frage aufwirft, ob ein Ereignis stattfinden muss, dass hier was angezeigt wird.
    Bei Taifunen, Erdbeben und sonstigen Naturkatastrophen, die eintraten, gab es Abweichungen.
    Das global consciousness project läuft bereits seit 1998.

    Hier der Leiter des Global Consciousness Projects im Interview in deutscher Übersetzung, 16 Minuten, Dr Nelson

    'Das Bewusstsein ist nicht auf den Kopf beschränkt'


    Auch über das Globale Bewusstseinsprojekt, kurz Vorahnung, welche Ereignisse führten zu Zufallsabweichungen ? Absicht interagiert mit phsyikalischen Systemen, ab 10.00 Minuten: welches Bild wird vom Bewusstsein gezeichnet ? Gehirn und Bewusstsein- oder nicht ?


    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „ewald1“ ()