Die Telekinese auch Psychokinese (das bewegen von Gegenständen mittels der Gedanken)

Telekinese

Gegenstände mit Gedanken bewegen? Das gibt es nicht. Das sagen viele doch die irren sich. In der Tat ist bewiesen das es Menschen gibt die bewusst wie auch unbewusst Gegenstände bewegen können. Wie das funktioniert ist ebenso bis heute unklar und bedarf der Parapsychologie um das eventuell eines Tages aufzuklären.
Diese Phänomen wird auch als das Poltergeist – Phänomen bezeichnet. Es gibt keine echten Poltergeister, sondern diese Phänomene sind dafür verantwortlich. Sind bei euch schon mal Schränke aufgesprungen? Wie von Geisterhand haben sich Dinge bewegt? Ruckartig? Türen zugeschlagen ohne ersichtlichen Grund.
Willkommen in der Welt des Paranormalen.
Es wird unterschieden zwischen Makro- und Micropsychokinese.
Von Makropsychokinese spricht man wenn Auswirkungen sichtbar sind. D.h wenn man sieht wie sich Dinge bewegen. Dazu ein Fallbeispiel:
Ein Ehepaar übernahm eine Gaststätte, doch musste der Mann noch eine andere Arbeitsstelle annehmen die weit weg von der Gaststätte lag und so musste die Frau die Gaststätte über die Woche hinweg alleine führen. Gäste berichteten dass sich die Gläser auf dem Tisch wie von Geisterhand bewegten und die Gäste ins Leere griffen. Auch wenn sich die Gäste es nicht erklären konnten, amüsierten sie sich schon darüber. Der Frau sprangen sogar Gläser vom Tablett ohne ersichtlichen Grund. Die Frau bekam Angst und fand das gar nicht so lustig. Also wandte sie sich an Deutschlands wohl bekanntesten Parapsychologe mit der offiziellen Bezeichnung Dr. rer. nat. Dr. phil. Walter von Lucadou. Es sei uns verziehen dass wir von nun an nur noch Dr. von Lucadou sagen. Dr. von Lucadou war dem „Spuk“ schnell auf die Schliche gekommen und suchte das Gespräch mit der Frau. Es war die innere Zerrissenheit der Frau die diese Phänomene auslösten. Es war anders geplant mit der Gaststätte und die Woche über war sie allein auf sich gestellt. Das verursachte Ärger und Angst die sich in diesen Phänomenen manifestierten. Warum man so sicher sein kann das es das war, ist die Erkenntnis dass der „Spuk“ nach diesem Gespräch vorbei war. Meist ist es so, das wenn der Verursacher gefunden und sich dessen Bewusst ist, diese Phänomene Nachlassen bis ganz aufhören.
Und? Mit das gibt es nicht ist es wohl auch hier nicht getan.

Bei der Micropsychokinese kann man lediglich statistisch sehen dass sich Werte verändern.
Ganz interessant hierzu ist eine Apparatur die schon in den 50 Jahren entwickelt wurde. Ein einfaches Lauflicht was die Richtung zufällig ändert. Der Proband versucht nun die Richtung mittels seiner Gedanken zu ändern. Sollten diese Werte der Norm und Statistik abweichen, kann man von einer Micropsychokinese ausgehen.