Das Wort Besessenheit ist eindeutig negativ behaftet. Doch in einigen Fällen scheint es sich heraus gestellt zu haben, dass wohl uneingeladene Geister mit guten Absichten besitz von einer Person eingenommen haben.
Watseka, Illinois im Sommer 1877.
Dort und zu dieser zeit fiel ein junges 13-jähriges Mädchen namens Mary Lurancy Vennum in einen tranceartigen Zustand nachdem sie vorher mehrere Krämpfe hatte. Jeder Versuch sie zu wecken, schlug fehl.
In ihrem tranceähnlichen Zustand erzählte sie, sie würde Engel sehen sowie ihren verstorbenen Bruder und ihre verstorbene Schwester. Die Tage darauf ergriffen mehrere Personen besitz von ihr und sprachen durch Mary L. Lurancy´s Eltern wussten sich nicht mehr zu helfen und wollten Mary in eine psychiatrische Anstalt geben. Davon hörte auch die Familie Roff die eine Nachbarsfamilie der Lurancy´s waren. Sie sprachen mit ihnen und empfahlen ihnen einen Arzt aus Wisconsins, der ihre Tochter die auch Mary hieß, bis zu ihrem Tod behandelte. Mary Roff zeigte vor ihrem Tod ähnliche Symptome und hatte ähnliche Anfälle erlitten in denen sie hellseherische Fähigkeiten zeigte wie etwas durch eine ihr angelegte Augebinde hindurch zu lesen. Mehrere ehrenwerte Bürger aus Watseka waren damals anwesend und bereit dies unter Eid zu bezeugen.

Am 1. Februar 1878 kam dann Dr. Stevens zu den Vennums nach hause. Dort hatte gerade eine Katrina Hogan besitz von Mary genommen und wies den Doktor erst ab. Doch nachdem sie ihre Geschichte mitteilen konnte, ging sie. Dr. Stevens versuchte mit Einwilligung der Eltern Mary´s, sie in Hypnose zu versetzen wodurch sie wieder sie selbst wurde aber in Trance blieb. Sie sagte sogar das sei von bösen Geistern besetzt wurde, was allerdings eine Interpretation ihrer Katholischen Erziehung sein konnte. Mary erzählte allerdings auch dass sie Geister um sich herum sehen könne. Auch Mary Roff könne sie sehen! Mary L. kannte Roff´s Tochter Mary allerdings nicht da sie zum Zeitpunkt deren Todes erst ein Jahr alt war. Auch war sie nie im Haus der Roff´s. Mary Roff ergriff dann auch besitz von M. Lurancy und verkündete ihre Absicht wieder nach Hause zu gehen. Das war natürlich der Familie Lurancy sehr peinlich. Wollten sie doch nicht ihre scheinbar Geisteskranke Tochter zur „Adoption“ freigeben. Nach langem hin und her entschlossen sich die Lurany´s dazu ihrem Wunsch nachzukommen und sie mit den Roff´s mitfahren zu lassen. Als sie an dem alten Haus der Roff´s vorbeikamen, bestand „Mary“ darauf dorthin zugehen. Man musste „Mary“ lange überzeugen das dies nicht mehr ihr Heim sei und die Familie nun woanders lebt.
Im neuen Haus angekommen, freute sich „Mary“ ihr altes Piano zu sehen und schien auch die Verwandten zu erkennen die sie begrüßten. Dies bewies allerdings gar nichts. Lurancy könnte gemogelt haben, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Da die Geschichte jeder in der Nachbarschaft kannte, hätten viele das alte Haus der Roff´s erkennen können. Auch hätte man annehmen können das dass Piano schon älter ist und es im alten Haus einen Ehreplatz hatte. Doch als „Mary“ ihre alte Lehrerin aus der Sonntagsschule mit Mädchennamen ansprach, erstaunte das selbst die abgebrühtesten Zeugen. Denn den Mädchennamen der Lehrerin konnte Lurancy nicht wissen. Was eine Betrügerin auch unmöglich hätte vortäuschen können, waren die Antworten auf Fragen aus „Marys“ Kindheit die nicht übermäßig von Bedeutung waren. Sie konnte sogar Details aus dem Familienurlaub der Roff´s erzählen und auch den Ort, an dem ihr Hund verstarb. Alle Zweifel wurden ausgeräumt als sie den genauen Wortlaut eines Mediums wiedergab, den das Medium vor vielen Jahren bei einer Seance den Roff´s von Mary übermittelt hatte. In den Wochen darauf erkannte „Mary“ auch persönliche Gegenstände von ihr, die Mr. und Mrs. Roff unauffällig platziert hatten. Die Erwartungen dass „Mary“ nur die Gegenstände erkennt, wurde übertroffen, indem sie zu jedem Gegenstand einen Zusammenhang erzählen konnte, was die Eltern bestätigen konnten.
Bei ihrer Ankunft im Haus der Roff´s sagte „Mary“ das sie Lurancys Körper für 3 Wochen benutzen wolle. Sie hielt Wort. Am 21. Mai verließ Mary Roff den Körper von Lurancy damit sie ihre Leben weiterführen könne. Später heiratet Lurancy und besuchten von Zeit zu Zeit die Roff´s, wo auch ihre Tochter immer wieder auftauchte und ihnen versicherte das es ihr gut geht.

„Zusammenfassung“
Mary Lurancy kannte Mary Roff nicht und konnte es auch nicht da sie zum Zeitpunkt deren Todes grade mal ein Jahr alt war.
Auch kann man hier eine multiple Persönlichkeit ausschließen, da sie sehr spezielle Dinge über die Roffs wusste.
Was bleibt hier? Doch ein Betrug? Oder doch ein Zeichen das es ein Leben nach dem Tod gibt?

http://www.youtube.com/watch?v=SaW2CWAoRow